Quelle: dpa-Zentralbild

Ein Plattenbau in der Geraer Innenstadt, der zum Bestand der GWB "Elstertal" gehört.

Nach der Insolvenz der Stadtwerke Gera

08.08.16 14:47

Gera: Internationaler Investor übernimmt Wohnungsgesellschaft „Elstertal“

Von Ariane Mohl

Der Insolvenzverwalter hat einen Käufer für die Geraer Wohnungsbaugesellschaft „Elstertal“ gefunden. Das in Großbritannien ansässige Unternehmen Benson Elliott übernimmt den Anteil der 2014 in die Pleite gerutschten Stadtwerke Gera Aktiengesellschaft.

Nach einer EU-weiten Ausschreibung hat die Immobiliengesellschaft Benson Elliot 74,9 Prozent der Anteile an der Geraer Wohnungsbaugesellschaft (GWB) „Elstertal“ erworben. Das teilte der Insolvenzverwalter der Stadtwerke Gera AG Michael Jaffé mit. Über den Kaufpreis wurde, wie bei solchen Transaktionen üblich, Stillschweigen vereinbart. Die übrigen 25,1 Prozent an der GWB Elstertal hält weiterhin die Stadt Gera.

 

Nach Jaffés Angaben soll sich für die 47 Mitarbeiter der GWB mit dem Einstieg des neues Investors nichts ändern. Ihre Arbeitsverträge bleiben unverändert bestehen. Auch die Mietverträge mit der GWB sollen weiterlaufen.

Nur fünf Interessenten für die Wohnungsbaugesellschaft Gera

Laut Insolvenzverwalter wurden insgesamt rund 100 potenzielle Investoren angesprochen. Nur fünf machten ein unverbindliches Angebot. Den endgültigen Zuschlag erhielt dann Benson Elliott. Nach eigenen Angaben will das Unternehmen nun in Abstimmung mit der Stadt in die Verbesserung der Wohnsituation in Gera investieren und die Leerstandsquote senken.

 

Seit Januar 2003 hielten die Stadtwerke Gera Aktiengesellschaft (SWG) 74,9 Prozent der Geschäftsanteile an der GWB „Elstertal“. Ende Juni 2014 rutschte die SWG in die Insolvenz. Der operative Geschäftsbetrieb der GWB wurde nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens weitergeführt. Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 24,6 Millionen Euro.  

 

a.mohl@derneuekaemmerer.de