Insolvenzverwalter: Weitere Forderungen möglich

26.02.15 17:17

Insolvenz in Gera: Gläubiger verlangen 126 Millionen Euro

Von Marc-Fabian Körner

Die Gläubiger der insolventen Geraer Stadtwerke und Verkehrsbetriebe erheben Forderungen von insgesamt 166 Millionen Euro. Der Insolvenzverwalter bestreitet einen Großteil der Ansprüche.

Im Zuge eines Prüftermins beim zuständigen Amtsgericht im Rahmen der Insolvenz der Stadtwerke und Verkehrsbetriebe Gera wurde bekannt, dass die Gläubiger Forderungen in Höhe von 166 Millionen Euro stellen. Das meldete am Donnerstag die Ostthüringer Zeitung unter Berufung auf die Deutsche Presse Agentur. Demnach entfallen davon 126 Millionen Euro allein auf die Stadtwerke.


Laut einem Sprecher des Insolvenzverwalters Michael Jaffé ist es nicht auszuschließen, dass weitere Forderungen gestellt werden. Der Insolvenzverwalter bestreite jedoch einen Großteil der bereits eingegangenen Forderungen. Auch gegen die hoch verschuldete Stadt Gera sollen im Rahmen der Stadtwerke-Insolvenz Forderungen in Höhe von 5,5 Millionen Euro gestellt worden sein. 2009 hatte diese für die Stadtwerke gebürgt.