Quelle: SWM

Den deutschen Stadtwerken drohen in Zukunft finanzielle Einbußen. Auch größere Stadtwerke wie die Münchner Stadtwerke können hiervon betroffen sein.

Finanzieller Engpass für Stadtwerke

20.07.17 13:28

Stadtwerken drohen bundesweite finanzielle Probleme

Von Melanie Weber

Den deutschen Stadtwerken stehen laut einer Analyse finanzielle Probleme bevor. Für die Kommunen bedeutet dies in Zukunft rückläufige bis fehlende Dividenden- und Kapitalrückflüsse. Vor allem kleine Stadtwerke werden finanzielle Unterstützung benötigen.

Nach einer Analyse von Euler Hermes Rating stehen den Stadtwerken dunkle Zeiten bevor. Für zwei Drittel der kommunalen Versorger in Deutschland würden sich die finanziellen Kennzahlen bis 2020 „erheblich verschlechtern“. Die durchschnittliche Marge auf das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) würde, laut Analyse, von 10,8 Prozent im vergangenen Jahr auf 8,4 Prozent im Jahr 2019 sinken. Auch der Verschuldungsgrad soll von 53,3 Prozent in 2016 auf 61 Prozent im Jahr 2019 steigen. Um diesen Zahlen entgegenzuwirken müssen die kommunalen Versorger grundlegend ihre Organisationstruktur ändern und sich um den Erhalt und Aufbau traditioneller und neuer Geschäftsfelder bemühen. Eine Chance sieht die Analyse auch in dem Geschäftsfeld der erneuerbaren Energien, da kommunale Versorger gegenüber großen Energiekonzernen den Vorteil der regionalen Präsenz aufweisen. Die Stadtwerke müssen ihre Energiegewinnung daher konsequent umstellen.

Stadtwerke können Kosten für die Anpassungen nicht alleine stemmen

Mit der erforderlichen Umstrukturierung rollen hohe Kosten auf die kommunalen Versorger zu, die vor allem kleinere Stadtwerke nicht allein tragen können. Selbst für große Energieanbieter sei dies nach Analyse von Euler Hermes Rating eine große Herausforderung. Für Kommunen bedeutet dies neben erheblicher zu erwartenden Einbußen in Dividenden- und Kapitalrückflüssen auch eine mögliche finanzielle Unterstützung der defizitären Geschäftsfelder der Stadtwerke.

 

Die Analyse bekräftigt, dass die Stadtwerke neben der finanziellen Unterstützung der Kommune auch die Unterstützung strategischer Investoren benötigen um neue Technologien, Erlösquellen und Finanzierung neuer Geschäftsfelder zu gewährleisten. Auch Kooperationen mit branchenfremden Investoren seien hier denkbar.  

 

Euler Hermes Rating ist eine unabhängige und eigenständige europäische Ratingagentur.

 

melanie.weber@frankfurt-bm.com