Kosten der Unterkunft reißen Loch in Haushalt

09.10.17 14:31

Landkreis Saalfeld-Rudolstadt verhängt Haushaltssperre

Von Ariane Mohl

Mehrausgaben bei den Kosten der Unterkunft wie auch der Jugendhilfe haben im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt zu einer Haushaltssperre geführt.

Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt hat mit sofortiger Wirkung eine Haushaltssperre erlassen. Ursache sind laut einer Mitteilung des Landratsamts erhebliche Ausgabensteigerungen sowie ausbleibende Einnahmen beim Mehrbelastungsausgleich.

 

Besonders dramatisch hat sich die Lage bei den Kosten der Unterkunft entwickelt. Hier hat sich nach Angaben des Kreises ein Mehrbedarf von 700.000 Euro aufgetan. Der Bund kommt jedoch nur für 269.000 Euro dieser Mehrkosten auf, heißt es in der Mitteilung des Kreises weiter. Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften sei zwar im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken. Allerdings müsse der Kreis nun pro Bedarfsgemeinschaft deutlich tiefer in die Tasche greifen, da die Betriebskosten gestiegen seien, erläutert das Landratsamt.

Unterdeckung von über 2,7 Millionen Euro

Auch in anderen Bereichen muss der Landkreis Mehrausgaben verkraften: 300.000 Euro fallen für die Heimerziehung an, ein Loch von weiteren 210.000 Euro gibt es bei der Hilfe in besonderen Lebenslagen. Insgesamt spricht der Landkreis aktuell von einer Unterdeckung von mehr als 2,7 Millionen Euro.

 

Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt liegt im Süden des Freistaats Thüringen und hat mehr als 109.000 Einwohner.

 

a.mohl@derneuekaemmerer.de