Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende unterzeichnet

16.08.17 13:49

Neuregelung zum Unterhaltsvorschuss tritt in Kraft

Von Melanie Weber

Das neue Gesetzespaket zum Ausbau des Unterhaltvorschusses für Trennungskinder tritt nun in Kraft. Die neuen höheren Ansprüche werden rückwirkend zum 1. Juli geltend gemacht.

Die Neuregelungen zur Ausweitung des Unterhaltsvorschusses können in Kraft treten. Zu Wochenbeginn hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) das Gesetzespaket unterzeichnet. Demnach erhalten alleinerziehende Elternteile, deren ehemaliger Partner keine Alimente für das Kind zahlt, hilfsweise mehr Geld vom Staat.

 

Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD) zeigt sich gegenüber der F.A.Z erfreut über den Abschluss des Gesetzgebungsverfahren, bittet aber die Betroffenen um etwas Geduld, da die Jugendämter eine gewisse Zeit zur Bearbeitung der Anträge benötigten.

 

Mit dem neuen Gesetz wird der Unterhaltsvorschuss rückwirkend zum ersten Juli bis zur Volljährigkeit des Kindes gezahlt. Die bisherige Höchstbezugsdauer von sechs Jahren wird aufgehoben.

 

melanie.weber@frankfurt-bm.com