Kämmererwahl in Mühlheim

15.12.16 14:34

Neuer Kämmerer in Mühlheim: Knappe Mehrheit für Frank Mendack

Von Vanessa Wilke

Frank Mendack wird neuer Kämmerer der Stadt Mühlheim an der Ruhr und folgt damit auf Uwe Bonan, der zur neuen Verkehrsgesellschaft Essen/Mülheim wechselt. Die Mehrheit für Mendack war knapp: Die CDU boykottierte die Wahl, und selbst aus dem Lager von SPD, Grünen und FDP gab es Gegenstimmen.

Der Rat der Stadt Mühlheim an der Ruhr hat Frank Mendack (SPD) zum neuen Stadtkämmerer gewählt. Mendack wird Nachfolger von Uwe Bonan (SPD), der zum Jahresbeginn als Geschäftsführer zur neuen Mülheimer und Essener Verkehrsgesellschaft wechselt. In einer geheimen Wahl gab es für Mendack 26 Ja-Stimmen, 12 Nein-Stimmen und 3 Enthaltungen bei insgesamt 41 abgegebenen Stimmzetteln. Der Stadtrat umfasst eigentlich 53 Mitglieder. Die Ratsmitglieder der CDU hatten an der Abstimmung aber nicht teilgenommen.

 

Im Vorfeld der Wahl gab es erhebliche Vorwürfe bezüglich des Auswahlverfahrens. Nach Informationen der WAZ gab es sechs Bewerber für die Position des Stadtkämmerers. Noch während die Bewerbung lief, hätten die Fraktionsspitzen sich aber bereits auf Mendack festgelegt und geeignete Kandidaten nicht angehört. Die Oppositionsparteien CDU und der Bürgerliche Aufbruch Mülheim hatten daher eine Vertagung der Wahl gefordert. Mendack ist der Mühlheimer Stadtverwaltung bereits bekannt. Er war bis 2014 als Leiter der Stadtkanzlei enger Mitarbeiter der damaligen Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld (SPD). Seitdem ist er als Personal- und Kulturdezernent der Stadt Ratingen tätig.

 

v.wilke@derneuekaemmerer.de