Finanzskandal in der Stadt Taucha

28.09.16 11:14

Tauchas Kämmerer nach Millionenschaden für die Stadt entlassen

Von Ariane Mohl

Tauchas Kämmerer soll hochriskante Finanzgeschäfte abgeschlossen und einen Millionenschaden verursacht haben. Deshalb wurden er und seine Stellvertreterin entlassen.

Tauchas Kämmerer Thomas Sauer und seine Stellvertreterin Petra Kostka sind nach dem im August bekannt gewordenen Finanzskandal entlassen worden. Beide sollen sich nach Informationen der Leipziger Volkszeitung auf hochriskante Finanzgeschäfte mit einer inzwischen in Insolvenz gegangenen Bank eingelassen haben, die der Stadt Taucha letztendlich einen Schaden von mehr als 2 Millionen Euro einbrachten. Zusätzlich soll Kämmerer Sauer versucht haben, den Millionenschaden zu vertuschen.

 

Wie die Leipziger Volkszeitung schreibt, soll Sauer bereits im Oktober 2015 von dem drohenden Finanzdesaster gewusst haben. Erst im August 2016 habe er Tauchas Bürgermeister Tobias Meier (parteilos) informiert. Dieser hat ihn daraufhin sofort beurlaubt.

 

Sowohl Sauer als auch seine Stellvertreterin haben Klage gegen ihre Entlassung eingereicht.

 

Taucha hat mehr als 14.000 Einwohner und liegt nordöstlich von Leipzig.

 

a.mohl@derneuekaemmerer.de