IT-Sicherheitslücken

24.06.15 15:55

Hackerangriff auf Kfz-Zulassungsstellen in Hessen und Rheinland-Pfalz

Von Katharina Gail

Nicht nur der Bundestag, auch kommunale Netze werden gehackt. Das hat jüngst ein Cyber-Angriff auf Kfz-Zulassungsstellen in Hessen und Rheinland-Pfalz einmal wieder untermauert.

Netzwerkkabel in einem Server

Fuse/thinkstock/gettyimages

Früher Spaß, heute ernst: Hacker verursachen wirtschaftliche Schäden.

Hacker haben am Montagmorgen weite Teile der Kfz-Zulassungsstellen in Rheinland-Pfalz und Hessen lahmgelegt. In Hessen waren nach Angaben des IT-Dienstleisters „ekom21“ insgesamt 23 von 25 Stellen, In Rheinland-Pfalz alle 39 Zulassungsstellen betroffen. Man habe die betroffenen Anwendungen und Server unmittelbar vom Netz genommen, nachdem man den Cyber-Angriff festgestellt habe, heißt es in einer Mitteilung von ekom21. Das Unternehmen hatte die betroffenen Behörden mit IT ausgestattet. Unterdessen sei das Kompetenzzentrum des Landes Hessen für Cybersicherheit eingeschaltet und Strafanzeige erstattet worden.

 

Die Softwareangebote stehen nach Angaben des IT-Dienstleisters seit Dienstagnachmittag wieder zur Verfügung, die Ursachenanalyse dauere unterdessen noch an. Nach ersten Erkenntnissen soll der Angriff auf das Modul abgezielt haben, mit dem Bürger online Wunschkennzeichen reservieren können.

 

Medienberichten zufolge sollen sich die Angreifer über den Account eines ekom21-Mitarbeiters eingeloggt haben. Dazu wollte sich das Unternehmen gegenüber DNK nicht äußern.

 

k.gail@derneuekaemmerer.de