Gesetz soll ländliche Gegenden berücksichtigen

01.10.14 12:05

Kommunen fordern Glasfaser für alle

Von Tobias Schmidt

Viele deutsche Kommunen sind mit der Datenübertragungsrate ihrer Internetversorgung unzufrieden. Jetzt fordert der baden-württembergische Gemeindetag ein Gesetz, das jedem Haushalt ein Recht auf Glasfaseranschluss und damit auf Breitbandversorgung zuspricht. Damit sollen auch ländliche Gegenden mit schnellem Internet versorgt werden.

Bei einer Sitzung in Bad Wildbad haben die Kommunalvertreter von der Bundesregierung gefordert, das Telekommunikationsgesetz dementsprechend zu verändern. Die Bundesregierung habe sich zwar in der digitalen Agenda mit der Notwendigkeit einer flächendeckenden Grundversorgung beschäftigt, es blieben aber viele Unklarheiten bezüglich der Umsetzung. „Der einfachste und zielführendste Weg zu einer flächendeckenden Glasfaserversorgung wäre deshalb die Festschreibung eines entsprechenden Grundversorgungsgrades im Telekommunikationsgesetz des Bundes“, sagte der baden-württembergische Gemeindetagspräsident Roger Kehle.

 

Quelle: Der Neue Kämmerer