E-Government: Neues Gutachten zur Registermodernisierung

06.10.17 14:36

Normenkontrollrat fordert bessere Vernetzung von Datenbanken

Von Ariane Mohl

Ohne eine Registermodernisierung kann es kein wirksames E-Government geben, ist der Nationale Normenkontrollrat überzeugt. Das Gremium fordert die neue Bundesregierung auf, die bestehenden Datenbanken auf allen föderalen Ebenen endlich besser zu vernetzen.

Der Nationale Normenkontrollrat macht sich in einem am heutigen Freitag vorgestellten Gutachten für die Registermodernisierung stark. „Moderne Register ermöglichen den Zugang zum vorhandenen Datenschatz und verbessern den Datenschutz – sie sind das Fundament für wirksames E-Government. Mit der Registermodernisierung kann die Verwaltung Bürgern und Wirtschaft einfache, bessere und schnellere Leistungen anbieten. Das spart Zeit und Kosten“, sagte Johannes Ludewig, der Vorsitzende des Nationalen Normenkontrollrats bei der Übergabe des Gutachtens an den Chef des Bundeskanzleramtes Peter Altmaier (CDU).

 

In seiner in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung McKinsey, dem Statistischen Bundesamt und der Universität für Verwaltungswissenschaft in Speyer erarbeiteten Expertise beklagt der Normenkontrollrat, dass die Registerlandschaft in Deutschland stark zersplittert ist. Gleiche oder ähnliche Daten würden mehrfach erhoben und lägen nicht immer in ausreichender Qualität vor, sagte Ludewig.

Keine Mehrfacherhebungen von Daten mehr

Grundlegende Daten sollen nach dem Willen des Normenkontrollrats künftig nur einmal abgefragt werden. Statt Nachweise wie die Geburtsurkunde bei unterschiedlichen Behörden immer wieder in Papierform einzureichen, solle es künftig ausreichen, dass mit Zustimmung des Antragstellers ein Registerauszug abgerufen wird, führte Ludewig aus.

 

Die Registermodernisierung sieht der ehemalige Bahn-Chef auch als Voraussetzung für das Gelingen des bereits geplanten Portalverbundes. Wenn Deutschland zukunftsfähig bleiben wolle, müsse die neue Bundesregierung im „Maschinenraum der digitalen Verwaltung“ kräftig aufräumen, betonte Ludewig. 

 

a.mohl@derneuekaemmerer.de