Digitale Verwaltung

05.01.17 12:35

Umfrage: Bürger wünschen digitale Verwaltungsservices

Von Anne-Kathrin Meves

Der größte Teil der Deutschen hofft offenbar auf einen zügigen Ausbau digitaler Verwaltungen. Wesentlich weniger zuversichtlich als andere Europäer betrachten sie dabei jedoch das Thema Datensicherheit.

Die Mehrheit der Deutschen befürwortet einen Ausbau digitaler Verwaltungsservices. Laut einer Umfrage im Auftrag des Marktforschungsinstituts Sopra Steria Consulting mit Sitz in Hamburg haben 83 Prozent der Bürger keine Scheu sich im Zuge der Digitalisierung staatlicher Stellen an neue Abläufe und Verfahren zu gewöhnen. Ähnliches trifft im europäischen Vergleich auf 88 Prozent der Norweger und Franzosen sowie auf 83 Prozent der Briten zu, heißt es in der Studie für die insgesamt rund 4.000 Menschen in vier Ländern befragt wurden. Zu den größten Vorteilen der erhofften Digitalisierung zählen die deutschen Studienteilnehmer Zeitersparnis (51 Prozent), Unabhängigkeit von Öffnungszeiten (48 Prozent) und einen Wegfall von Behördengängen (45 Prozent).

So optimistisch die Deutschen bei den erhofften Vorteilen auch sind, so skeptisch stehen sie dem Thema Datenschutz im Rahmen zunehmender Digitalisierung gegenüber. Die Hälfte der Deutschen befürchtet laut Studie einen unbefugten Zugriff auf ihre Daten, die sie elektronisch an die Verwaltung übermitteln. In Norwegen (35 Prozent), Frankreich (42 Prozent) und Großbritannien (48 Prozent) sind die Menschen offenbar weniger besorgt.

Fast ein Drittel der befragten Deutschen sind sich zudem unsicher, ob der Anwendersupport letztendlich wirklich funktioniert. Auch in diesem Bereich stehen die Bürger in den anderen untersuchten Ländern der Digitalisierung mit weniger Vorbehalten gegenüber. Allerdings sieht ein Fünftel der deutschen Studienteilnehmer keine Hürden bei der Nutzung digitaler Verwaltungsdienste. In Norwegen sind die Befragten in diesem Zusammenhang deutlich weniger zuversichtlich. Fast doppelt so viele befürchten hier Hürden bei der tatsächlichen Nutzung der digitalen Services.

Für die Studie hat das Marktforschungsunternehmen IPSOS im Auftrag von Sopra Steria Consulting rund 4.000 Menschen im Spätsommer 2016 über ihre Erwartungen im Hinblick auf die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltungen befragt. Die Umfrageteilnehmer stammen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Norwegen.

anne-kathrin.meves@frankfurt-bm.com