Verdacht auf Untreue

29.05.15 09:35

Ermittlungen gegen Igensdorfer Kämmerer

Er soll sich sowohl an der Kasse seiner Gemeinde als auch an der eines Sportvereins bereichert haben: Igensdorfs Kämmerer steht unter dem Verdacht der Untreue. Vergangene Woche durchsuchten Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft die Kämmerei.

Die Polizei hat am vergangenen Donnerstag das Büro des Kämmerers der bayerischen Marktgemeinde Igensdorf, Peter Heel, durchsucht. Gegen den Kämmerer bestehe der Verdacht, 87 000 Euro veruntreut zu haben, so die Staatsanwaltschaft. Das Geld stamme zum einen aus der Kasse der Gemeinde, zum anderen aus der des Sportvereins FC Stöckach. Igendorfs Bürgermeister Wolfgang Rast hat Heel unterdessen vom Dienst suspendiert.

 

Unter Verdacht geraten war der Kämmerer, nachdem der für Barabhebungen aus der Kasse des FC Stöckachs keine Belege vorlegen hatte können. Der Sportverein hatte sich darauf an die Rechtsberatung des Bayerischen Landessportverbands gerichtet und so den Stein ins Rollen gebracht.