Verfahren wegen Mauschelei bei der Ausbildungsplatzvergabe in Wesseling

10.07.17 16:26

Nach Anzeige gegen den Dienstherrn: Antikorruptionsbeauftragter des Amtes enthoben

Von Ariane Mohl

Weil er den Verdacht hatte, dass der Wesselinger Bürgermeister der Tochter eines Amtskollegens zu einem Ausbildungsplatz verholfen hat, erstattete der Antikorruptionsbeauftragte der Stadt Anzeige gegen seinen Dienstherrn. Nun wurde er seines Amtes enthoben – angeblich auf Anraten der Kommunalaufsicht.

Der Wesselinger Bürgermeister Erwin Esser (SPD) hat den langjährigen Antikorruptionsbeauftragten Wolfgang Weik seines Amtes enthoben. Pikant: Weik, der auch Leiter des Rechtsamts ist, hatte im Februar bei der Staatsanwaltschaft Anzeige gegen Esser erstattet. Der Grund: Ihm war zu Ohren gekommen, dass Esser die Tochter seines Brühler Amtskollegens mit einem Ausbildungsplatz im Wesselinger Rathaus versorgt haben soll. Nach Weiks Informationen soll die Stelle eigens für die junge Frau geschaffen worden sein. Zudem habe sie den Posten bekommen, ohne jemals ein Bewerbungsgespräch geführt zu haben.  

 

Während Weik laut Kölnischer Rundschau vermutet, dass es sich bei der Amtsenthebung um eine Retourkutsche des Bürgermeisters handelt, weist die Verwaltung die Vorwürfe von sich. Man wolle dem Vorbild anderer Kommunen folgen und den Posten des Antikorruptionsbeauftragten künftig an die Leitung des Rechnungsprüfungsamtes koppeln. Die Kommunalaufsicht habe die Stadt darin bestärkt, heißt es von Seiten der Verwaltung.

Antikorruptionsbeauftragter klagt gegen Bürgermeister

Weik wiederum will diese Kompetenzbeschneidung nicht auf sich beruhen lassen. Er will gegen die Entscheidung des Bürgermeisters klagen, kündigt er in der Kölnischen Rundschau an.

 

Das Verfahren wegen der angeblichen Mauscheleien bei der Ausbildungsplatzvergabe läuft unterdessen weiter. Nach Weiks Angaben habe er Anzeige gegen seinen Dienstherrn erstatten müssen, da er sich andernfalls selbst strafbar gemacht hätte.

 

Wesseling hat mehr als 35.000 Einwohner und grenzt unmittelbar an den Süden der Stadt Köln.

 

a.mohl@derneuekaemmerer.de