Korruptionsverdacht im Rathaus Potsdam

12.09.16 12:38

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Chef der Wirtschaftsförderung Potsdam

Von Ariane Mohl

Das Landeskriminalamt ermittelt gegen Stefan Frerichs, den Leiter der Potsdamer Wirtschaftsförderung. Er soll einen Auftrag an eine Beratungsfirma vergeben haben, für die er selbst jahrelang tätig war. Frerichs bestreitet die Vorwürfe.

Die Neuruppiner Staatsanwaltschaft für Korruption ermittelt gegen Stefan Frerichs, den Leiter der Potsdamer Wirtschaftsförderung. Ihm wird nach Informationen der Potsdamer Neuesten Nachrichten vorgeworfen, im Jahr 2011 einen Auftrag an ein Beratungsunternehmen vergeben zu haben, für das er zuvor selbst tätig war. Angeblich hätte ihn das Rechnungsprüfungsamt der Stadt Potsdam während des Vergabeverfahrens sogar auf seine mögliche Befangenheit hingewiesen. Doch der Auftrag ging dennoch an Frerichs Ex-Arbeitgeber.

 

Die Ermittlungen gehen nach Angaben eines Rathaussprechers auf eine anonyme Anzeige zurück, die vor rund einem Jahr bei der Staatsanwaltschaft eingegangen sei.

 

 

Frerichs weist die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurück. Sie seien „haltlos und entbehren jeglicher Grundlage“, heißt es in einem Schreiben seiner Rechtsanwältin.

 

a.mohl@derneuekaemmerin.de