Streit um Erfurter Arena geht vor Gericht

04.08.17 10:43

Stadion-Umbau: Millionenklage gegen die Stadt Erfurt

Von Ariane Mohl

Neue Runde um Streit um die Erfurter Arena: Die Stadt Erfurt weigert sich, nachträgliche Kostenforderungen zu begleichen. Doch das beauftragte Bauunternehmen sieht sich im Recht und klagt vor dem Landgericht.

Die für den Umbau des Steigerwaldstadions zuständige Baufirma fordert von der Stadt Erfurt 6,2 Millionen Euro. Das Unternehmen hat Klage vor dem Landgericht eingereicht. Während das Unternehmen behauptet, dass es sich bei dem Millionenbetrag um Mehrkosten handele, die beim Stadionumbau entstanden sind, weigert sich die Stadt, diese Kosten als zusätzliche Leistungen zu akzeptieren, berichtet die OTZ.

 

Wie die Zeitung weiter schreibt, macht die Baufirma offenbar die Stadt für die teuren Terminverschiebungen und Bauzeitverzögerungen verantwortlich. Streit gibt es aber auch um die Frage, welche Umbauarbeiten überhaupt Bestandteil des Vertrages waren bzw. wer das Risiko für ungeplante Zusatzarbeiten tragen muss.

 

Die Stadt rechnet offenbar mit einem jahrelangen Rechtsstreit.

 

a.mohl@derneuekaemmerer.de