Haigerlocher Bürgermeister unter Untreueverdacht

14.06.17 12:56

Untreue: Ermittlungen gegen Bürgermeister von Haigerloch werden eingestellt

Von Melanie Weber

Dem Haigerlocher Bürgermeister wurde vorgeworfen, Geld aus der Stadtkasse genommen zu haben, um Kosten für einen Rechtsstreit zu begleichen. Die Ermittlungen gegen den CDU-Politiker wurden nun gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt.

Im November vergangenen Jahres wurde gegen den Bürgermeister von Haigerloch, Heinrich Götz (CDU), wegen des Verdacht auf Untreue ermittelt. Die Ermittlungen  wurden nun eingestellt, nachdem der Bürgermeister eine Geldauflage gezahlt hat. Die Staatsanwaltschaft betonte, dass es sich um keinen klassischen Fall von Untreue gehandelt habe, da Götz sich nicht selbst bereichert habe, schreibt der Schwarzwälder Bote.

 

Götz wurde vorgeworfen, Geld aus der Stadtkasse genommen zu haben, um damit Kosten für gerichtliche Auseinandersetzungen zu bezahlen. Die nötige Genehmigung des Gemeinderats habe er nicht eingeholt, wurde ihm vorgeworfen.

 

Haigerloch hat mehr als 10.000 Einwohner und liegt im Zollernalbkreis in Baden-Württemberg.

 

melanie.weber@frankfurt-bm.com