06.12.2017

Ifo-Präsident für Reform der Gewerbesteuer

„Teufelskreis“ Gewerbesteuer: Ifo-Präsident für Abschaffung

Wie negativ sich steigende Gewerbesteuern auf die Reallöhne auswirken, zeigen neue Berechnungen des ifo-Instituts. Verlierer der Steuererhöhungen in den vergangenen 14 Jahren sind besonders Arbeitnehmer in den Ländern Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen. Ifo-Präsident Fuest untermauert daher seine Forderung, die Gewerbesteuer abzuschaffen.

11.12.2017

Sanierung könnte für kommunale Unternehmen teuer werden

EU-Sanierungsquote: Kostenexplosion für kommunale Unternehmen?

Die EU will die Sanierungsvorschriften für öffentliche Gebäude verschärfen. Verbände warnen vor erheblichen Zusatzkosten für kommunale Unternehmen und Mieter und befürchten, dass noch weniger bezahlbarer Wohnraum entstehen könnte.

11.12.2017

Stadt Frankfurt setzt Auflagen um

Haushaltssperren: Frankfurt am Main muss sparen

Die Stadt Frankfurt am Main hat umfassende Sparmaßnahmen beschlossen. Die nun verabschiedeten Haushaltssperren sind eine Reaktion auf die Vorgaben des hessischen Innenministeriums, das den städtischen Haushalt nur unter Auflagen genehmigt hatte.

Zeitung 4/2017 (VÖ: 4. Dezember 2017)

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

„Der Neue Kämmerer“ Ausgabe 4/2017

Abschied aus der „Herzkammer“: Eva Lohse blickt auf ihre Zeit als Präsidentin des Städtetags und Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen zurück.

 

„Wir wollen den Haushalt elektrifizieren“: Bremens Haushaltsdirektor Arne Schneider über neue Wege der Steuerung und Herausforderungen für das Controlling

 

Einlagensicherung: Kämmerer berichten, welche Konsequenzen sie aus dem Wegfall der Einlagensicherung ziehen.

 

Weitere Informationen »

 

27.11.2017

Neue Referatsleiterin für Finanzen in Kaiserslautern

Kaiserslautern: Claudia Toense ist neue Finanzchefin

In Kaiserslautern folgt Claudia Toense als Leitern des Finanzreferats auf Klaus Wenzel. Sie arbeitet seit 1989 für die Stadtverwaltung und war zuletzt als Abteilungsleiterin für die Beteiligungen der Stadt zuständig.

08.12.2017

Mainhausen bleibt bei Hessenkasse außen vor

Hessenkasse: Gemeinde Mainhausen droht mit Klage

Ist der Sparsame am Ende der Dumme? Weil die einst hochverschuldete Gemeinde Mainhausen finanziell inzwischen gut dasteht, bleibt sie beim Landesprogramm „Hessenkasse“ außen vor. Bürgermeisterin Disser fühlt sich zu Unrecht bestraft. Sollte das Land nicht einlenken, will sie klagen.

07.12.2017

Gesetzentwurf zum KFA stößt bei Kommunen auf Ablehnung

KFA in Rheinland-Pfalz: Entlastungen für Kommunen sorgen für Ärger

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat angekündigt, Kommunen, die unter hohen Sozialausgaben leiden, unter die Arme greifen zu wollen. Doch die Kommunalverbände sprechen von einem inakzeptablen Vorstoß. Sie werfen dem Land vor, die Städte auf Kosten des ländlichen Raums sanieren zu wollen.

29.11.2017

Ludwigshafen begibt zweite Anleihe

Zweite Anleihe: Ludwigshafen sammelt 150 Millionen Euro ein

Die Stadt Ludwigshafen nutzt das Niedrigzinsumfeld für die Emission einer zweiten Anleihe. Trotz des hohen Schuldenstands stieß die Transaktion auf gute Resonanz bei den Investoren. Kämmerer Dieter Feid sieht besonders die intensive Vorbereitung als Grund für den Erfolg der Transaktion an.

06.11.2017

Hamm begibt erstmals Schuldschein

Traumkonditionen: Stadt Hamm debütiert mit Schuldschein

Die Stadt Hamm hat erstmals einen Schuldschein begeben. Das Darlehen hat eine Laufzeit von 25 Jahren und ist mit 1,66 Prozent verzinst. Kämmerer Markus Kreuz (CDU) freut sich über die Resonanz aus der Bankenwelt – und kann sich weitere Schuldscheinemissionen in den kommenden Jahren durchaus vorstellen.

21.11.2017

Kämmererwechsel in Hameln

Hameln: Breitkopf folgt auf Kiesling

In der Stadt Hameln übernimmt ab dem kommenden Jahr Andreas Breitkopf die Leitung der Kämmerei. Er folgt auf Uwe Kiesling.

03.11.2017

Kreiskämmerer zum dritten Mal im Amt bestätigt

Märkisch-Oderland: Dritte Amtszeit für Kämmerer Schinkel

Rainer Schinkel wird im kommenden Jahr seine dritte Amtszeit als Beigeordneter und Fachbereichsleiter im brandenburgischen Landkreis Märkisch-Oderland antreten. Er wurde mit großer Mehrheit im Amt bestätigt.

11.12.2017

Strafverfahren wegen Untreue und Geldwäsche

Fischach: Bewährungsstrafen für Ex-Kämmerer und Ehefrau

Über 200.000 Euro hat der ehemalige Kämmerer von Fischach aus der Gemeindekasse abgezweigt, seine Frau ging mit einem Teil des Geldes einkaufen. Nun wurde das Ehepaar in einem eintägigen Verfahren wegen Untreue bzw. Geldwäsche zu Bewährungsstrafen verurteilt.

08.12.2017

Frauenquote in kommunalen Aufsichtsräten

OVG: Frauenquote gilt auch für kommunale Gesellschaften

Wenn Stadtparlamente Vertreter in die Gremien kommunaler Gesellschaften entsenden, müssen sie dabei das Gleichstellungsgesetz beachten, entschied das Oberverwaltungsgericht in Schleswig. Auslöser des Rechtsstreits war eine Auseinandersetzung zwischen dem Bürgermeister und dem Stadtparlament von Husum.

06.12.2017

Digitales Zugangstor in allen EU-Mitgliedsstaaten

E-Government: EU-Kommission beschließt digitales Zugangstor

Die EU-Kommission will ein zentrales digitales Zugangstor für 13 wichtige Verwaltungsleistungen schaffen. Nutzer in allen Mitgliedsstaaten sollen so leicht und grenzüberschreitend Geburtsurkunden beantragen oder Unternehmen gründen können.

24.11.2017

München steigt von Linux auf Windows um

Linux-Aus kostet Stadt München fast 90 Millionen Euro

Als die Stadt München vor 14 Jahren auf die Linux-Variante Limux umstieg, wollte sie damit Geld sparen. Doch nun belastet die vom Rat beschlossene Rückkehr zu Windows die Stadtkasse mit erheblichen Summen.

23.11.2017

Stadtwerke Wuppertal handeln Ökostrom über Blockchain

Wuppertal: Stadtwerke starten Blockchain-Handelsplatz für Ökostrom

Gemeinsam mit dem Schweizer Energiehändler Axpo starten die Stadtwerke Wuppertal den Blockchain-basierten Handelsplatz „Tal.Markt“. Über diese Onlineplattform können die Kunden direkt Kontakt mit lokalen Ökostromversorgern herstellen.

25.10.2017

Thüringer Kommunen vermuten Interessenkonflikt

TEAG-Anteile: Herbe Kritik an Thüringer Kommunalverband

Über zwei Tochtergesellschaften besitzt der Gemeinde- und Städtebund Thüringen ein millionenschweres TEAG-Aktienpaket. Etliche Bürgermeister sprechen von einem Interessenkonflikt zulasten der Kommunen. Doch der Verband will davon nichts wissen.