Coronakrise

Was Kämmerer in der Coronakrise wissen müssen

Das Coronavirus stellt Kommunen und Kämmerer vor große Herausforderungen. Wie meistern die Städte und ihre Eigenbetriebe die finanziellen Auswirkungen?

AA+W - stock.adobe.com

Aktuelle Beiträge zum Thema Coronakrise

Kampagne soll ÖPNV stärken 26.08.2020 - Öffentliche Verkehrsmittel leiden noch immer unter dem Fahrgastschwund, den die Coronapandemie mit sich brachte. Verkehrsunternehmen starten deutschlandweit eine gemeinsame Kampagne,… weiterlesen
Orientierung für kommunale Anlagen: Nur wenige Kämmerer setzen auf Anlagerichtlinien.Wie verändert Corona das Anlagemanagement? 21.08.2020 - Zwar wirbeln die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie die kommunalen Haushalte durcheinander, doch die Rahmenbedingungen auf den Zinsmärkten werden sie wohl… weiterlesen
Präsentation der Marburger Stadt-Geld-Aktion: Kämmerer Thomas Spies (vorne, 2. von links) mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung.Marburg schüttet 1,5 Millionen Euro „Stadt-Geld“ aus 20.08.2020 - Um die Innenstadt-Betriebe nach dem Lockdown anzukurbeln, hat Marburg „Stadt-Geld“ verteilt. Insgesamt wurden so 1,5 Millionen Euro ausgegeben. Den Umsatzimpuls… weiterlesen
Erreichen viele finanzschwache Kommunen wegen des finanziellen Eigenanteils nicht: Fördermittel von Bund, Ländern und EU.Förderpolitik geht an finanzschwachen Kommunen vorbei 17.08.2020 - Wer schon viel hat, dem wird noch mehr gegeben? Die Autoren des gleichnamigen Diskussionspapiers fordern Bund, Länder und EU auf,… weiterlesen
Erachtet die Altschuldenfrage als ungeklärt: Ralph Spiegler, Präsident des Deutschen Städte- und Gmeindebundes.DStGB fordert weitere Corona-Finanzhilfen 14.08.2020 - Angesichts der andauernden Coronakrise fordert der DStGB perspektivisch weitere Unterstützung von Bund und Ländern für die Kommunen. Auch die Altschuldenfrage… weiterlesen
Hier landen immer noch zu viele Bioabfälle: in der Restmülltonne.Kreislaufwirtschaft: der falsche Restmüll 13.08.2020 - Die Deutschen werfen nur noch halb so viel Abfall in die Restmülltonne wie vor einem Dritteljahrhundert. Die Coronakrise könnte diesen… weiterlesen
Adressiert „offene Finanzfragen“ an Bund und Land: Der Offenbacher OB Felix Schwenke fordert weitere Unterstützung für Kommunen in der Coronakrise ab 2021.KdU: Ehemaliger Kämmerer Schwenke fordert vollständige Übernahme 13.08.2020 - Offenbachs Oberbürgermeister Felix Schwenke fordert weitergehende Unterstützung für Kommunen in der Coronakrise nach 2020. Zudem plädiert der ehemalige Kämmerer für… weiterlesen
Die Kommunen können auf einen Zuschuss hoffen: Der Weg für das Zweite Corona-Steuerhilfegesetz ist frei.Städte wollen bei der Verteilung von EU-Coronageldern mitreden 11.08.2020 - 16 deutsche Oberbürgermeister schreiben an Kanzlerin Angela Merkel. Sie fordern eine stärkere Einbeziehung der Städte in die Verteilung der EU-Coronahilfen.… weiterlesen
Hält vorerst an ihrer coronabedingten Haushaltssperre fest: die Stadt Baden-Baden.Grüne in Baden-Baden wollen Haushaltssperre aufheben 05.08.2020 - Für die Grünen-Fraktion im Baden-Badener Gemeinderat ist die Haushaltssperre obsolet. Kämmerer Eibl löst die angezogene Finanzbremse aber vorerst nicht. Warum… weiterlesen
Beschränkt sich in der Coronakrise auf rechtlich und vertraglich verpflichtende Ausgaben: Die Stadt Zwickau.Zwickau hebt Haushaltssperre wieder auf 30.07.2020 - Die Stadt Zwickau sieht keinen Grund mehr für die coronabedingt verhängte Haushaltssperre und stoppt die Sparmaßnahme. Finanzleiter Andreas Höpfner will… weiterlesen