Augsburg bietet seinen Bürger eine ÖPNV-Flatrate, über die alle Mobilitätsdienste genutzt werden können.

swa/Thomas Hosemann

04.11.19
Beteiligungsmanagement

Augsburg startet als erste deutsche Stadt ÖPNV-Flatrate

Bus, Leihrad, Carsharing – in Augsburg können Bürger das alles künftig für einen Festpreis bekommen. Das Konzept ist deutschlandweit das erste seiner Art.

Die Stadtwerke Augsburg bieten seit Monatsbeginn als erste deutsche Stadt eine Flatrate für Mobilität an. Damit können Bewohner der bayerischen Großstadt für einen Fixpreis Bus, Tram, Carsharing-Autos und Leihräder aus einer Hand nutzen.

Die Stadtwerke Augsburg bieten die Mobilitätsdienstleistung in zwei Paketgrößen an. Grundsätzlich dürfen die Bewohner unbegrenzt mit Bahn und Bus innerhalb des Stadtbereichs fahren, Leihräder können mehrmals täglich für 30 Minuten genutzt werden. 

Augsburg bietet ÖPNV-Flat in zwei Preisklassen

Einen preislichen Unterschied macht indes das Carsharing: Für 79 Euro im Monat dürfen Bewohner den Dienst für 15 Stunden oder 150 Kilometer nutzen. Wer 109 Euro monatlich überweist, erhält bis zu 30 Stunden Carsharing-Fahrten und hat keine Kilometerbegrenzung mehr. Zum Vergleich: Eine klassische Monatskarte samt Leihrad-Nutzung kostet in Augsburg momentan 52,50 Euro.

Augsburg kann dieses Modell anbieten, da die Stadtwerke selbst in den Geschäftsfeldern Leihrad und Carsharing aktiv sind. Die Hoffnung ist nun, dass die Stadtwerke durch das neue Angebot Kundinnen und Kunden gewinnen. Dadurch würde sich der klassische Nahverkehr und das Carsharing besser rentieren.

j.eich(*)derneuekaemmerer(.)de

Die ÖPNV-Flatrate von Augsburg ist Neuland. Was andere Stadtwerke in Deutschland machen, erfahren Sie auf der DNK-Themenseite Stadtwerke.