Stadtwerke Wuppertal handeln Ökostrom über Blockchain

23.11.17 15:15

Wuppertal: Stadtwerke starten Blockchain-Handelsplatz für Ökostrom

Von Melanie Weber

Gemeinsam mit dem Schweizer Energiehändler Axpo starten die Stadtwerke Wuppertal den Blockchain-basierten Handelsplatz „Tal.Markt“. Über diese Onlineplattform können die Kunden direkt Kontakt mit lokalen Ökostromversorgern herstellen.

Die Stadtwerke Wuppertal starten nach eigener Aussage als weltweit erstes kommunales Unternehmen eine Online-Handelsplattform, die auf der Blockchaintechnologie beruht und über die Kunden ihren Strom bei lokalen Ökostromanbietern erwerben können. Auf dem Handelsplatz „Tal.Markt“ können die Kunden in direkten Kontakt mit den Ökostromversorgern treten und individuell ihre Stromversorgung zusammenstellen. Durch die Blockchaintechnologie können dann nach Angaben der Stadtwerke fälschungssichere Verträge abgeschlossen werden. Zusätzlich sorge die Technologie dafür, dass Kilowattstunden nicht doppelt verkauft würden.

 

Für das neue Projekt kooperieren die Wuppertaler Stadtwerke mit dem Schweizer Energiehändler Axpo. Vorerst dürfen sich nur Energieerzeuger aus Wuppertal und dem Bergischen Land beteiligen. Um eine größere Auswahl in der Pilotphase des Projektes zu gewährleisten, stellen die Stadtwerke auch Strom aus eigenen regenerativen Anlagen zur Verfügung.

 

melanie.weber@frankfurt-bm.com