06.11.17
Finanzmanagement

Traumkonditionen: Stadt Hamm debütiert mit Schuldschein

Die Stadt Hamm hat erstmals einen Schuldschein begeben. Das Darlehen hat eine Laufzeit von 25 Jahren und ist mit 1,66 Prozent verzinst. Kämmerer Markus Kreuz (CDU) freut sich über die Resonanz aus der Bankenwelt – und kann sich weitere Schuldscheinemissionen in den kommenden Jahren durchaus vorstellen.

„Anders als andere Kommunen haben wir uns spät für das Instrument Schuldschein entschieden. Es gab lange keine gescheiten Konditionen, und wir wollten den Schuldschein nicht teuer bezahlen“, sagt der Hammer Stadtkämmerer Markus Kreuz (CDU) im Gespräch mit dieser Zeitung. In den vergangenen Monaten hätten sich die Konditionen jedoch stetig verbessert, sodass die Stadt Hamm nun ihr Debüt am Schuldscheinmarkt gegeben hat. Und der Kämmerer ist mit den Konditionen mehr als zufrieden: Das endfällige Papier mit einem Volumen von 14,4 Millionen Euro hat eine Laufzeit von 25 Jahren und ist mit 1,66 Prozent festverzinst. „Mit einer Ausnahme waren alle Angebote günstiger als vergleichbare Konditionen für Kommunalkredite“, berichtet Kreuz.

 

Die Resonanz der Banken sei zudem ein Signal für die verbesserte Bonität der Stadt, die ihre Verschuldung seit dem Jahr 2012 sukzessive um 30 Millionen Euro zurückgefahren hat, derzeit aber immer noch Liquiditätskredite über etwa 130 Millionen Euro vor sich herschiebt. „Wir bekommen seit einiger Zeit wieder mehr Rückläufer auf Ausschreibungen“, freut sich Kreuz. Seit Ende vergangenen Jahres kämen Versicherer zudem direkt auf die Stadt zu, „um das Thema Schuldschein an uns heranzutragen“.

Schuldscheine bleiben attraktiv

Den nun begebenen Schuldschein hat die NordLB, die die Transaktion arrangiert hat, zunächst auf ihre eigenen Bücher genommen. Nun sollen die Papiere bei Versicherungen und Pensionsfonds platziert werden.

 

Der überwiegende Teil des frischen Geldes – 13,3 Millionen Euro – fließt in die Umschuldung von Liquiditätskrediten mit kürzeren Laufzeiten, der Rest steht für Investitionen zur Verfügung. Kreuz kann sich gut vorstellen, in den kommenden Jahren erneut den Schuldscheinmarkt anzuzapfen: „Wir haben intern den Bedarf für die nächsten Jahre aufbereitet und können uns vorstellen, 2018 oder 2019 weitere Abfragen zu starten. Am Ende entscheiden wir dann aber natürlich abhängig von den angebotenen Konditionen.“

 

s.nitsche(*)derneuekaemmerer(.)de