Haushaltssperre in Dreieich

22.11.17 12:58

Dreieich: Magistrat beschließt Haushaltssperre

Von Ariane Mohl

Weil die Gewerbesteuereinnahmen nicht wie erwartet fließen, hat die Stadt Dreieich die Notbremse gezogen. Mit einer Haushaltssperre soll der Haushaltsausgleich doch noch erreicht werden. Den braucht die Stadt, um den Schutzschirm des Landes Hessen verlassen zu können.

Der Magistrat der Stadt Dreieich hat am gestrigen Dienstag eine Haushaltssperre verhängt. Der Grund: Die Gewerbesteuereinnahmen werden in diesem Jahr um 8,7 Millionen Euro geringer ausfallen als ursprünglich angenommen. Geplant hatte die Stadt nach Informationen der Frankfurter Neuen Presse mit 41,5 Millionen Euro, nun werden wohl nur 32,8 Millionen Euro in die Stadtkasse fließen.

 

Dreieich gehört zu den Schutzschirmkommunen des Landes Hessen und stand vor dem Einbruch der Gewerbesteuereinnahmen kurz davor, zum dritten Mal einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen. Dieses Ziel will Dreieichs Erster Stadtrat Martin Burlon (parteilos) mithilfe der Haushaltssperre nun doch noch erreichen. Vor allem Instandsetzungsmaßnahmen in den kommunalen Gebäuden sollen nun auf den Prüfstand gestellt werden, kündigte Burlon an.

 

Dreieich hat rund 40.000 Einwohner und liegt im Landkreis Offenbach.

 

a.mohl@derneuekaemmerer.de