16.09.14
Haushalt

Gera: Insolvenz der Stadtwerke wird wahrscheinlicher

Die Geraer Stadtwerke und Verkehrsbetriebe steuern weiter auf die Insolvenz zu. Auch in einer Sondersitzung des Stadtrates am Montag zeichnete sich keine Lösung ab.

Die Geraer Stadtwerke und Verkehrsbetriebe steuern weiter auf die Insolvenz zu. Auch in einer Sondersitzung des Stadtrates am Montag zeichnete sich keine Lösung ab. Zwar erklärte Oberbürgermeisterin Viola Hahn, dass man die Insolvenz unbedingt vermeiden wolle. Konkrete Lösungsansätze lieferte sie aber nicht. Im Sommer hatten die beiden Unternehmen einen Insolvenzantrag gestellt, bis Ende September wäre noch Zeit, eine endgültige Insolvenz zu vermeiden.

In der Sondersitzung kündigte Hahn außerdem an, dass der Fahrplan der Verkehrsbetriebe ab dem 6. Oktober gekürzt wird, insbesondere schwach ausgelastete Linien und Randzeiten sind betroffen.

Für die sich ebenfalls im vorläufigen Insolvenzverfahren befindende Betreibergesellschaft des Flugplatzes Gera-Leumnitz äußerte sich Hahn dagegen optimistisch: Diese solle mit Hilfe eines Investors aus der Insolvenz herausgelöst werden.