Mehrkosten für Flüchtlingsunterbringung

27.08.15 12:15

Haushaltssperre in Haan

Von Katharina Schlüter

In der Stadt Haan gilt ab sofort eine Haushaltssperre. Die Kämmerin begründete dies mit den Mehrkosten für die Flüchtlingsunterbringung.

Die Kämmerin der Stadt Haan, Dagmar Formella, hat eine Haushaltssperre verhängt. Wie die Rheinische Post berichtete begründete Formella die Haushaltssperre mit den unvorhergesehenen Mehrkosten für die Flüchtlingsunterbringung. So müsse die Stadt eine Immobilie zur Unterbringung von 150 Flüchtlingen kaufen und herrichten. Dies sei im derzeitigen Haushalt nicht finanzierbar.


Ab sofort werden daher nur noch Pflichtaufgaben erfüllt, alle freiwilligen Leistungen kommen auf den Prüfstand. Laufende Investitionsverfahren würden wahrscheinlich um einen festen Prozentsatz gekürzt. Weitere Einzelheiten lagen nicht vor.


Die Stadt Haan ist eine mittlere kreisangehörige Stadt des Kreises Mettmann in NRW. Sie hat knapp 30.000 Einwohner.


k.schlueter@derneuekaemmerer.de