03.09.15 11:32

München erzielt Überschuss in Milliardenhöhe

Von Katharina Schlüter

Die Stadt München hat im vergangenen Jahr einen Überschuss in Milliardenhöhe erzielt. Wesentlicher Grund ist ein „Allzeithoch“ bei der Gewerbesteuer.

Während andere Städte unter milliardenschweren Kassenkrediten ächzen, freut sich Münchens Kämmerer Dr. Ernst Wolowicz (SPD) über einen vierstelligen Überschuss. Wie die Landeshauptstadt am Mittwoch mitteilte, erwirtschaftete sie 2014 einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von 185 Millionen Euro.

 

Wesentlicher Grund ist ein erneutes „Allzeithoch“ bei den Gewerbesteuereinnahmen. „Nachdem wir 2013 hier erstmals die Zwei-Milliarden-Euro-Grenze überschritten haben, flossen im letzten Jahr über 2,3 Milliarden Euro aus dieser Steuer in unsere Kasse – mehr als jemals zuvor“, so Stadtkämmerer Wolowicz. Insgesamt summierten sich die Einzahlungen bei der laufenden Verwaltungstätigkeit auf 6,1 Milliarden Euro.

 

Die Auszahlungen betrugen im Jahr 2014 rund fünf Milliarden Euro. Die höchsten Auszahlungen leisteten mit zusammen 2,8 Milliarden Euro das Referat für Bildung und Sport, das Sozialreferat sowie das Baureferat. Auch mit dem Jahr 2015 ist Wolowicz zufrieden: „Das laufende Haushaltsjahr entwickelt sich bisher unseren Erwartungen entsprechend.“

 

k.schlueter@derneuekaemmerer.de