Ericshiaw/iStock/Thinkstock/GettyImages

08.10.19
Haushalt

Nordenham: Bürgermeister verhängt Haushaltssperre

Nordenham muss sparen. Völlig unerwartet sind offenbar die Einnahmen bei der Gewerbesteuer zurück gegangen. Es fehlen rund 5 Millionen Euro. Jetzt verhängte Bürgermeister Carsten Seyfarth eine Haushaltssperre.

Die Gewerbesteuereinnahmen der Stadt Nordenham sind eingebrochen. Daher verhängte Bürgermeister Carsten Seyfarth eine Haushaltssperre, wie ein Sprecher der Stadt gegenüber DNK bestätigte. Ursprünglich habe die Stadt für 2019 mit 17 Millionen Euro gerechnet. Tatsächlich läge das Gewerbesteueraufkommen bislang aber nur bei rund 12 Millionen Euro.

Laut eines Berichts der Nordwest Zeitung Online schätzt Kämmerei-Chef Harri Kühn die Entwicklung als „dramatisch“ ein. Um ein weiteres Abdriften in die roten Zahlen zu vermeiden, sei es unerlässlich, bei den laufenden Ausgaben auf die Bremse zu treten. Bewilligt würden bis auf Weiteres nur noch Auszahlungen, zu denen die Stadt vertraglich verpflichtet sei oder die der Gefahrenabwehr dienten. Zudem müsse jede geplante Ausgabe, die 1.000 Euro übersteigt, vom Kämmerer genehmigt werden.

Aufgrund des Einbruchs bei der Gewerbesteuer steuere die Stadt laut Zeitungsbericht in diesem Jahr auf ein Minus von etwa 2,8 Millionen Euro zu. Bei der Aufstellung des Haushaltsplanes sei Kämmerer Kühn noch von einem Plus in Höhe von rund 500.000 Euro ausgegangen.

Nordenham mit rund 26.000 Einwohnern gehört zur Region Oldenburger Land in Niedersachen.

ak.meves(*)derneuekaemmerer(.)de

Weitere aktuelle Nachrichten lesen Sie auf der Themenseite Sparsame Kommune.