Avosb/iStock/Thinkstock/Getty Images

31.08.18
Haushalt

OB von Altenburg verhängt Haushaltssperre

Im Haushalt der Stadt Altenburg in Thüringen hat sich ein Millionenloch aufgetan. OB André Neumann geht auf die Kostenbremse und macht auch das Land für die Haushaltsmisere verantwortlich.

André Neumann, Oberbürgermeister der Stadt Altenburg im Osten des Freistaats Thüringen, hat mit sofortiger Wirkung eine teilweise Haushaltssperre erlassen. Per Eilentscheidung fror der CDU-Politiker zehn Prozent der noch verfügbaren Mittel aus dem Verwaltungshaushalt ein.

 

Wie die Stadt mitteilte, reagierte der Verwaltungschef damit auf ein sich abzeichnendes Loch im Altenburger Haushalt. Sowohl die Einnahmen als auch die Ausgaben der Stadt haben sich demnach ungünstiger entwickelt als ursprünglich angenommen.

 

Aktuell liegen die Steuereinnahmen der Stadt nach eigenen Angaben 800.000 Euro unter dem Plan. Auf der Ausgabenseite machen die Zuschüsse an die freien Kita-Träger der Stadt zu schaffen. Die vom Land bereitgestellten Zuschüssen würden die Aufwendungen in diesem Bereich nicht annähernd decken, kritisiert die Stadt.

 

Mit Blick auf die prekäre Haushaltslage kündigte der OB bereits jetzt weitere Konsolidierungsmaßnahmen an. Sonst sei der Haushaltsausgleich nicht zu schaffen.

 

a.mohl(*)derneuekaemmerer(.)de