Aktuelle Statistik

14.01.15 11:32

Rekordsumme im Länderfinanzausgleich

Von Tobias Schmidt

Die im Zuge des Länderfinanzausgleichs fließende Summe hat im Jahr 2014 offenbar die Marke von 9 Milliarden Euro überschritten. Das berichtet die Zeitung „Handelsblatt“ mit Berufung auf aktuelle Zahlen.

Hansestadt Hamburg

Beim Länderfinanzausgleich gehörte im Jahr 2014 auch die Stadt Hamburg wieder zu den Gebern.

Insgesamt flossen laut der Statistik, die sich auf die erste Jahreshälfte 2014 bezieht, in diesem Zeitraum rund 4,7 Milliarden Euro von den Geber- zu den Nehmerländern. Im gesamten Jahr 2013 lag der entsprechende Betrag bei rund 8,5 Milliarden Euro. Hochgerechnet auf das Gesamtjahr 2014 wird daher von einem Anstieg der Ausgleichssumme um insgesamt 600 Millionen Euro ausgegangen.


Die Stadt Hamburg zählt inzwischen wieder zu den Geberländern. Der Beitrag der Hansestadt lag in der ersten Jahreshälfte 2014 bei 93 Millionen Euro. Größter Geber ist nach wie vor der Freistaat Bayern mit einer Zahlung von rund 2,6 Milliarden Euro bei einem Anstieg im Vorjahresvergleich um 14 Prozent. Auf dem zweiten Platz der Einzahler bleibt das Land  Baden-Württemberg, das nach einem leichten Rückgang im Vorjahresvergleich rund 1,3 Milliarden Euro beisteuerte. Das Land Hessen zahlte 680 Millionen Euro, das waren 50 Millionen Euro mehr als zuletzt. Das größte Nehmerland im Finanzausgleich ist nach wie vor die Hauptstadt Berlin mit einer eingenommenen Summe in Höhe von rund 1,7 Milliarden Euro.