02.08.16
Haushalt

Siegen: Kämmerer verhängt Haushaltssperre

Weil die Einnahmen aus der Gewerbesteuer geringer ausfallen als angenommen, hat Siegens Kämmerer Wolfgang Cavelius eine Haushaltssperre verhängt. Trotz umfangreicher Sparmaßnahmen wird die hochverschuldete Stadt wohl neue Kassenkredite aufnehmen müssen.

Siegens Kämmerer Wolfgang Cavelius hat eine Haushaltssperre erlassen, die sich nach Informationen der WAZ auf nahezu alle Haushaltsposten beziehen soll. Nur beim Erhalt der Schulen und Straßen soll darauf verzichtet werden, den Rotstift anzusetzen.

 

Im Gespräch mit der WAZ gab Cavelius an, dass die Gewerbesteuereinnahmen geringer ausfielen als ursprünglich angenommen. Der Kämmerer hatte bis Jahresende mit 55,5 Millionen Euro geplant. Nun werden aber voraussichtlich nur 45 Millionen Euro in der Stadtkasse landen.

Neue Kredite trotz Haushaltssperre

Nach Cavelius‘ Einschätzung wird die Stadt das neu entstandene Defizit nicht allein durch Einsparungen kompensieren können. Er kündigte an, weitere Kassenkredite aufnehmen zu müssen.

 

Siegen hat mehr als 100.000 Einwohner und ist Kreisstadt des Kreises Siegen-Wittgenstein in Nordrhein-Westfalen.

 

a.mohl(*)derneuekaemmerer(.)de