filmfoto/iStock/Thinkstock/Getty Images

27.05.19
Haushalt

Sprockhövel erneut mit Haushaltssperre

Die zweite Haushaltssperre binnen weniger Monate: Sprockhövels Kämmerer Volker Hoven tritt erneut auf die Kostenbremse. Der Grund für die aktuelle Sperre: Die Stadt muss Gewerbesteuern zurückzahlen.

Sprockhövels Kämmerer Volker Hoven hat erneut eine Haushaltssperre verhängt. Bereits im vergangenen September hatte Hoven die Ausgaben gedeckelt. Grund waren damals vor allem gestiegene Personalkosten, außerdem entwickelten sich die Gewerbesteuereinnahmen weniger positiv als geplant.

Die Gewerbesteuer ist es nun auch, die Hoven zu einer weiteren Haushaltssperre veranlasst hat. „Die Entwicklung des Gewerbesteueraufkommens für 2019 lässt erhebliche Ertragsausfälle bei der Gewerbesteuer erwarten“, teilt die nordrhein-westfälische Stadt mit. Die Stadt müsse – teils nach Klagen gegen die Finanzbehörden – im laufenden Haushaltsjahr rund 2,1 Millionen Euro an Unternehmen zurückzahlen.

Sie hatte nach eigenen Angaben für 2019 mit Gewerbesteuereinnahmen von knapp 15,8 Millionen Euro gerechnet und liegt im Moment 4,4 Millionen Euro unter Plan.

s.nitsche(*)derneuekaemmerer(.)de

Welche Kommunen sonst noch sparen müssen, lesen Sie hier.