Haushaltssperre in Sprockhövel

21.02.17 10:27

Sprockhövel verhängt Haushaltssperre

Von Ariane Mohl

Weil die Gewerbesteuereinnahmen eingebrochen sind, hat die NRW-Stadt Sprockhövel eine Haushaltssperre erlassen. Ob die Stadt dauerhaft mit geringeren Einnahmen in diesem Bereich rechnen muss, ist noch nicht absehbar.

Die Stadt Sprockhövel hat eine Haushaltssperre erlassen. Grund für diesen Schritt ist ein plötzlicher Einbruch bei der Gewerbesteuer. Unternehmen haben Rückzahlungen für die letzten Jahre angemeldet. Gleichzeitig muss die Stadt mit deutlich geringeren Gewerbesteuervorauszahlungen rechnen. Statt der ursprünglich erwarteten Einnahmen von rund 15 Millionen Euro werden nach Angaben der Stadt nun wohl nur 13 Millionen Euro erzielt werden.

 

Ob es sich bei dem Rückgang der Erträge um einen Einmaleffekt handele oder man dauerhaft mit geringeren Einnahmen auskommen müsse, sei noch nicht abzusehen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

 

Investitionen in den Straßen- oder Kanalbau, aber auch in die Schulen sind von der Sperre erst mal nicht betroffen.

 

Sprockhövel hat mehr als 25.000 Einwohner und liegt im südlichen Ruhrgebiet.

 

a.mohl@derneuekaemmerer.de