OlegGr/iStock/Thinkstock/Getty Images

24.06.19
Haushalt

Stadtkämmerer von Unna verhängt Haushaltssperre

Im kommenden Jahr muss die Stadt Unna einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen. Dieses Ziel sieht Kämmerer Achim Thomae gefährdet und hat deshalb eine Haushaltssperre angeordnet.

Achim Thomae, Kämmerer der Stadt Unna, hat am vergangenen Freitag eine Haushaltssperre für alle ergebnisrelevanten Teile der Kernverwaltung verhängt. Wie die Stadt mitteilte, soll die Sperre zunächst nicht für die Stadtbetriebe Unna sowie die städtischen Mehrheitsgesellschaften gelten. Doch auch diese seien aufgefordert, „auf eine positive Ergebnisveränderung hin zu wirken“.

„In den kommenden Monaten müssen alle Anstrengungen unternommen werden, das zu erwartende Defizit von 3,2 Millionen Euro im Jahr 2019 zu reduzieren. Die Ausgleichsrücklage muss für das Jahr 2020 größtmöglich geschützt werden“, sagt der Stadtkämmerer.

Unna muss nach dem Haushaltssicherungskonzept bis zum Jahr 2020 einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen. Die Stadt liegt im Osten des Ruhrgebiets und hat rund 60.000 Einwohner.

a.mohl(*)derneuekaemmerer(.)de

 

Unna ist nicht die einzige Kommune, die den Gürtel enger schnallen muss. Lesen Sie mehr auf unserer Themenseite!