01.11.16
Haushalt

Willich: Kämmerer verhängt Haushaltssperre

Der Kämmerer der Stadt Willich hat eine Haushaltssperre erlassen. Die Gewerbesteuereinnahmen flossen nicht wie erwartet.

Der Willicher Kämmerer Willy Kerbusch hat für das Restjahr 2016 eine Haushaltssperre angeordnet. Grund seien die geringen Einnahmen aus der Gewerbesteuer, schreibt die Rheinische Post. Bisher hat die Stadt in diesem Jahr 24 Millionen Euro über die Gewerbesteuer eingenommen. Kalkuliert hatte Kerbusch mit 33 Millionen Euro bis zum Ende des Jahres.

 

Im Haupt- und Finanzausschuss kündigte der Kämmerer an, dass die Verwaltung den Haushaltsentwurf 2017 überarbeiten müsse, falls die Steuereinnahmen bis Ende November nicht deutlich höher ausfallen sollten. Dies könne schlimmstenfalls dazu führen, dass der Haushalt 2017 nicht wie geplant im Dezember 2016 verabschiedet werden könne, sagte Kerbusch.

 

Willich hat rund 51.000 Einwohner und liegt im Kreis Viersen im Regierungsbezirk Düsseldorf.

 

a.mohl(*)derneuekaemmerer(.)de