19.10.17
Personen & Positionen

Bocholt: Kämmerer Triphaus geht vorzeitig in Ruhestand

Nach 32 Jahren in der Bocholter Verwaltung kündigt Kämmerer Ludger Triphaus seinen vorzeitigen Ruhestand an. Er scheidet Ende Januar 2018 aus. Seine Amtszeit war erst vor kurzem verlängert worden.

Ludger Triphaus legt vorzeitig das Amt als Kämmerer der nordrhein-westfälischen Stadt Bocholt nieder. Er verabschiedet sich am  31. Januar 2018 in den Ruhestand. Die eigentliche Amtszeit, die erst vor kurzen um ein Jahr verlängert wurde, endet im September 2018.

 

Insgesamt 32 Jahre war Triphaus in der Bocholter Verwaltung tätig. Von 1986 bis 1999 war er Leitender Sozialdirektor des Jugendamts. Bis 2004 leitete der 67-Jährige das Büro des ehemaligen Bürgermeisters Klaus Ehling. Anschließend leitete Triphaus den Fachbereich Zentrale Verwaltung von 2004 bis 2011. Im Juli 2011 wurde er Stadtkämmerer.

 

Bocholt hat ca. 71.500 Einwohner und liegt an der niederländischen Grenze.

 

melanie.weber(*)frankfurt-bm(.)com