Oberbürgermeisterwahl in Brandenburg an der Havel

26.02.18 14:13

Brandenburg an der Havel: Kämmerer Scheller ist neuer OB

Von Andreas Erb

Steffen Scheller (CDU) ist neuer Oberbürgermeister von Brandenburg an der Havel. Der Kämmerer folgt auf Dietlind Tiemann, die für die CDU in den Bundestag eingezogen ist.

Brandenburg an der Havel hat einen neuen Oberbürgermeister: Steffen Scheller (CDU) erreichte bereits im ersten Wahlgang eine deutliche Mehrheit. Über 66 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen auf den Kämmerer, der seit 2006 auch Bürgermeister der Havelstadt ist. Er trat gegen den parteilosen Jan van Lessen an, der rund 33 Prozent der Stimmen errang und von SPD, Grünen und Linken unterstützt wurde.

 

Scheller ist Nachfolger von Dietlind Tiemann, ebenfalls CDU, die seit 2003 Oberbürgermeisterin der Stadt war. Bei den letzten Wahlen zum Deutschen Bundestag wurde sie zur Abgeordneten gewählt, weshalb sie sich aus der Stadtpolitik zurückzog. Zwischenzeitlich übernahm Scheller bereits kommissarisch die Amtsführung. Vor seiner Wahl hatte Scheller angekündigt, die Verwaltung noch moderner und bürgernäher machen zu wollen und die Kooperationen mit anderen Kommunen weiter zu stärken.

 

Die Wahlbeteiligung lag bei über 40 Prozent und übertraf damit das im Land Brandenburg gesetzlich geforderte Quorum von 15 Prozent. Wahlberechtigt waren rund 60.000 Bürger.

 

Die Stadt Brandenburg an der Havel hat circa 70.000 Einwohner und ist die drittgrößte des Landes Brandenburg.

 

andreas.erb@frankfurt-bm.com