doyata/iStock/Thinkstock/Getty_Images

10.04.19
Personen & Positionen

Haaner Kämmerin muss gehen

Dagmar Formella ist nicht mehr Erste Beigeordnete und Kämmerin der Stadt Haan. Eine breite Ratsmehrheit stimmte für ihre Abwahl. In der vergangenen Woche hatte ein Gericht noch ihre Suspendierung gestoppt.

Der Rat der Stadt Haan hat am gestrigen Dienstag die Erste Beigeordnete und Kämmerin Dagmar Formella abgewählt, wie eine Sprecherin auf DNK-Anfrage erfuhr. Demnach stimmten 29 Ratsmitglieder für die Abwahl der Beigeordneten, acht waren dagegen, ein Ratsmitglied war nicht anwesend.

Formella war im vergangenen Jahr wegen möglicher Verstöße gegen das Vergaberecht in das Visier der Staatsanwaltschaft Wuppertal geraten. Bürgermeisterin Bettina Warnecke (parteilos) hatte die Beigeordnete deshalb Mitte Oktober 2018 suspendiert – allerdings zu Unrecht, wie das Verwaltungsgericht Düsseldorf am vergangenen Mittwoch entschied. Es sei nach derzeitigem Kenntnisstand „nicht überwiegend wahrscheinlich, dass das gegen die Erste Beigeordnete geführte Disziplinarverfahren zu ihrer Entfernung aus dem Beamtenverhältnis führen werde“, befand das Gericht. Die gegen Formella erhobenen Vorwürfe – darunter unter anderem der der Untreue – müssten zuerst weiter aufgeklärt werden. Die Folge: Formella trat am vergangenen Donnerstag ihren Dienst im Haaner Rathaus wieder an – bevor sie nun, keine Woche später, endgültig von ihren Aufgaben entbunden wurde.

Formella arbeitete seit Ende 2006 für die Stadt Haan. Sie war nicht nur für die Finanzen der Stadt, sondern auch für die Bereiche Jugend, Schule, Sport und Soziales zuständig. Während ihrer Suspendierung wählte der Rat im Februar Doris Abel, die bisherige Leiterin der Kämmerei, zur stellvertretenden Kämmerin.

Die Gartenstadt Haan liegt nahe Düsseldorf und Wuppertal und hat rund 30.000 Einwohner.  

 

a.mohl(*)derneuekaemmerer(.)de