Blick auf das Historische Rathaus der Stadt Bocholt: Jennifer Schlaghecken ist neue Kämmerin der nordrhein-westfälischen Kommune.

Klaus - stock.adobe.com

29.03.21
Personen & Positionen

Jennifer Schlaghecken ist Bocholts neue Kämmerin

Jennifer Schlaghecken ist die neue Kämmerin der Stadt Bocholt. Der Rat der Stadt hat das „Eigengewächs“ einstimmig gewählt.

Die Stadt Bocholt hat eine neue Kämmerin. Der Rat der Stadt hat Jennifer Schlaghecken einstimmig für acht Jahre zur Beigeordneten gewählt, wie die Kommune meldet. Damit folgt sie auf Kai Elsweier, der im vergangenen Jahr zum Märkischen Kreis wechselte – DNK berichtete. 

Zusammen mit Bürgermeister Thomas Kerkhoff, Erster Stadtrat Thomas Waschki und Stadtbaurat Daniel Zöhler bildet die 36-Jährige jetzt den Bocholter Verwaltungsvorstand. Schlaghecken hat sich insgesamt gegen 42 Bewerber durchgesetzt. Laut Mitteilung aus Bocholt ist sie ein „Eigengewächs der Stadt“. Nach dem Abitur an einem Bocholter Gymnasium studierte sie an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Münster sowie an der Fernuni Hagen mit Schwerpunkt auf öffentlichem Finanzmanagement

Kämmerin kehrt nach Bocholt zurück

Von 2012 bis 2020 war Schlaghecken kaufmännische Leiterin des Entsorgungs- und Servicebetriebes Bocholt. Es folgte ein Jahr bei der Stadt Krefeld und jetzt die Rückkehr nach Bocholt als Beigeordnete und oberste Finanzchefin im Rathaus. 

Kämmerin Jennifer Schlaghecken

Stadt Bocholt

„Das ist eine einmalige Gelegenheit, die sich ergab. Ich möchte Bocholt in meiner neuen Position mitgestalten,“ kommentiert die diplomierte Verwaltungswirtin ihre Wahl. Sie sieht die Stadt im Vergleich zu anderen Kommunen aus finanztechnischer Sicht „recht gut aufgestellt“, will aber „an der ein oder anderen Stellschraube drehen“, etwa im Bereich Liquiditätsmanagement.

ak.meves(*)derneuekaemmerer(.)de

Bleiben Sie mit der DNK-Themenseite Kämmererwechsel auf dem Laufenden.