DNK/Universitätsstadt Gießen

09.04.19
Personen & Positionen

Kämmerer-Wahl: Dirk During, Gießen

Er geht gern früh zur Arbeit und liest seine Mails zum Leidwesen seiner Mitmenschen auch im (Pauschal-)Urlaub: Die „Kämmerer-Wahl“ dieses Mal mit Dirk During, Gießen.

Kaffee oder Tee?
Beides! Ich starte morgens mit einer Kanne Tee und trinke anschließend im Laufe des Tages Kaffee.

Kopfrechnen oder Taschenrechner?
Wann immer möglich: Kopfrechnen.

40 oder 80 Stunden Wochenarbeitszeit?
Die Wahrheit liegt fast in der Mitte. Wichtig ist eine gute Balance mit privaten Aktivitäten.

Ihr Büro: funktional oder mit persönlicher Note?
Überwiegend Funktional.

Im Beruf: fahren oder fliegen?
Das ist natürlich von der Entfernung abhängig. Meistens fahre ich mit dem Zug oder dem Auto. Fliegen kommt aber schon mal vor.

Lerche oder Nachtigall?
Eindeutig Lerche! Ich gehe gerne früh zur Arbeit.

Aufzug oder Treppe?
Wenn möglich immer Treppe.

Urlaub: pauschal oder Abenteuertrip?
Klassischer Pauschalurlauber.

Mails checken im Urlaub: ja oder nein?
Ja – zum Leidwesen meiner Mitmenschen.

Gourmet-Menu oder Currywurst?
Am liebsten Hausmannskost.

Wohnen: Stadt oder Land?
Stadtnah! So lassen sich die Vorzüge von beiden Varianten verbinden.

Realist oder Idealist?
Die Arbeit mit Zahlen und Geld erfordert aus meiner Sicht Realismus.

Musik: Klassisch oder modern?
Ich mag moderne Musik.

Zeitung oder online?
Das Arbeiten der Zukunft wird online erledigt. Also lese ich die Zeitung auch online.

s.nitsche(*)derneuekaemmerer(.)de

Alle bisher erschienenen Fragebögen der Kämmerer-Wahl finden Sie hier.