DNK / Michael Eckhardt

29.11.19
Personen & Positionen

Kämmerer-Wahl: Michael Eckhardt, Castrop-Rauxel

Michael Eckhardt, Erster Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Castrop-Rauxel, mag es musikalisch eher monumental, im Job setzt er jedoch auf Funktionalität und trinkt im Winter gerne mal einen Früchtetee.

Kaffee oder Tee?
Viel Kaffee, im Winter schon mal Früchtetee.

Kopfrechnen oder Taschenrechner?
Studienbedingt Taschenrechner (iudex non calculat).

40 oder 80 Stunden Wochenarbeitszeit?
Das kommt darauf an. Im Schnitt 40 plus.

Ihr Büro: Funktional oder mit persönlicher Note?
Eher funktional mit ein paar persönlichen Dingen.

Im Beruf: Fahren oder fliegen?
Ich fahre sehr gerne Auto oder Bahn.

Lerche oder Nachtigall?
Eher Lerche.

Aufzug oder Treppe?
Immer Treppe. Man sitzt schon genug.

Urlaub: Pauschal oder Abenteuertrip?
Selbst geplant, aber kein Abenteuer.

Mails checken im Urlaub: Ja oder nein?
Ja. Es könnte ja was Interessantes dabei sein.

Gourmet-Menu oder Currywurst?
Beides gern, nur ohne Schwein.

Wohnen: Stadt oder Land?
Lieber Stadt, mit grünem Umland.

Realist oder Idealist?
Realist.

Musik: Klassisch oder modern?
Beides, gern monumental. Mahler, Bruckner, Pink Floyd, Genesis.

Zeitung oder online?
Ich gehöre noch zur Papiergeneration.

Entdecken Sie mehr auf unserer Themenseite Kämmerer-Wahl.