Kämmerin Christiane Bürgin geht zum Landschaftsverband Westfallen-Lippe.

Doyata/iStock/Getty Images

14.11.19
Personen & Positionen

Lengerich: Kämmerin Bürgin wechselt zu Landschaftsverband

Christiane Bürgin verlässt im kommenden Jahr ihren Posten als Kämmerin von Lengerich. Damit kehrt sie auch klassischen Kämmerer-Themen den Rücken.

Christiane Bürgin widmet sich einer neuen Aufgabe: Die Kämmerin der in Westfalen gelegenen Gemeinde Lengerich wechselt zum Landschaftsverband Westfalen-Lippe, wo sie in Zukunft als Referatsleiterin für den Bereich „Inklusion und Soziale Teilhabe“ agieren wird. Das berichten die „Westfälischen Nachrichten“.

Eine Sprecherin der Gemeinde Lengerich bestätigte der DNK-Redaktion den Wechsel. Bürgin verlasse die Gemeinde demnach zum 1. Februar 2020. Der „andere Blickwinkel“ habe sie gereizt, gab sie gegenüber der „WN“ an.

Kämmerin Bürgin arbeitete lange in Everswinkel

Seit fünf Jahren leitet Bürgin die Kämmerei von Lengerich, einer Stadt mit 23.000 Einwohnern im Tecklenburger Land. In der Position verantwortete die 50-Jährige Erträge von über 53 Millionen Euro und eine Bilanzsumme von 175 Millionen.

Vor Lengerich hatte Bürgin ihr gesamtes Berufsleben in ihrer Heimatgemeinde Everswinkel verbracht, wo sie ihre Ausbildung absolvierte und sich zur Kämmerin aufstieg.

j.eich(*)derneuekaemmerer(.)de

Aufstiege, Abstiege und Verlängerungen – auf dem Laufenden bleiben Sie mit der DNK-Themenseite Kämmererwechsel.