Schwetzingens Kämmerer Manfred Lutz-Jathe verabschiedet sich in den Ruhestand. Mit seiner Frau will er künftig auf Reisen gehen.

macgyverhh/iStock/Getty Images

28.02.20
Personen & Positionen

Nach 30 Jahren im Amt: Schwetzingens Kämmerer geht in Rente

Manfred Lutz-Jathe gibt die Verantwortung über die Finanzen von Schwetzingen ab und geht in Rente. Seine Nachfolgerin steht schon fest.

Nach 30 Jahren als Stadtkämmerer der Stadt Schwetzingen hat sich Manfred Lutz-Jathe in den Ruhestand verabschiedet. Das bestätigte ein Sprecher der baden-württembergischen Kommune gegenüber DNK Online. Er wurde am Montag im Schwetzinger Rathaus verabschiedet und geht offiziell Ende des Monats Februar in Rente. 

Der Schwabe hat seine Ausbildung in den Siebzigerjahren unter anderem an der Stuttgarter Fachhochschule für öffentliche Verwaltung absolviert. Nach Stationen in mehreren Stadtkämmereien zog es ihn 1990 nach Schwetzingen, wo er seither die Finanzen verantwortete.

Susanne Nagel wird Kämmerin von Schwetzingen

Seine Nachfolgerin steht bereits fest: Susanne Nagel wird den Posten der Stadtkämmerin übernehmen. Sie agierte bisher als seine Stellvertreterin.

Seiner Nachfolgerin hinterlässt Lutz-Jathe gemachte Finanzen. Die Bilanz der 21.000-Einwohnerstadt summiert sich auf insgesamt fast 180 Millionen Euro, die Schulden liegen laut aktuellem Haushaltsplan bei moderaten 4,9 Millionen Euro. Das entspricht etwa 230 Euro pro Einwohner.

j.eich(*)derneuekaemmerer(.)de

Wer wechselt wohin? Wer wird im Amt bestätigt? Wer will Oberbürgermeister werden? Alle News finden Sie auf unserer Themenseite Kämmererwechsel.