Nina Vieth vertritt Kämmerin Sonja Kühlen während ihrer Elternzeit.

Stadt Wegberg

24.02.20
Personen & Positionen

Nina Vieth ist neue Kämmerin in Wegberg

Die Stadt Wegberg in NRW hat vorübergehend eine neue Kämmerin. Nina Vieth vertritt Kämmerin Sonja Kühlen während ihrer Elternzeit.

Nina Vieth ist seit dieser Woche neue Kämmerin der Stadt Wegberg. Sie vertritt die bisherige Kämmerin Sonja Kühlen, die sich laut Mitteilung aus Wegberg in den gesetzlich vorgeschriebenen Mutterschutz verabschiedet hat. Nach Ablauf der Elternzeit werde Kühlen wieder auf den Kämmerer-Posten zurückkehren.

Noch bevor Vieth offiziell zur neuen Kämmerin ernannt wurde, musste sie bereits den Haushaltsplanentwurf für 2020 überarbeiten. Das eingeplante Defizit von 1,5 Millionen Euro werde durch die Ausgleichsrücklage, die mit 2,7 Millionen Euro gut gefüllt sei, ausgeglichen, sagte Bürgermeister Michael Stock (SPD) anlässlich des Ratsbeschlusses in der vergangenen Woche. Der Haushalt sei damit formal ausgeglichen. „Eine mit der Aufstellung des Haushaltssicherungskonzeptes in 2015 eingeplante Erhöhung der Grundsteuer für das Jahr 2021 von 491 auf 550 Punkte bleibt leider bestehen“, erklärte die neue Kämmerin der Mitteilung zufolge.

Neue Kämmerin kommt aus der Verwaltung

Vieth war bislang Leiterin des Fachbereichs Finanzwirtschaft der Stadt mit knapp 30.000 Einwohnern. Ihre Ausbildung absolvierte sie bei der Bezirksregierung Münster. Vor ihrem Eintritt in den Dienst der Stadt Wegberg im Juni 2012 war sie beim Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW in Düsseldorf beschäftigt. 2017 absolvierte sie eine Weiterbildung zur „Bilanzbuchhalterin Kommunal“.

Wegberg gehört zum Kreis Heinsberg im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen.

ak.meves(*)derneuekaemmerer(.)de  

Wer wechselt wohin? Bleiben Sie mit der DNK-Themenseite Kämmererwechsel informiert.