23.03.18
Personen & Positionen

Pforzheim hat einen neuen Finanzbürgermeister

Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch gibt die Verantwortung für die Finanzen an den Ersten Bürgermeister Dirk Büscher ab und übernimmt im Gegenzug die Zuständigkeit für die Technischen Dienste. Mit Blick auf die schwierige Haushaltslage der Stadt sei es geboten, die Personalunion von Oberbürgermeister und Finanzbürgermeister zu beenden.

Pforzheims Erster Bürgermeister Dirk Büscher wird künftig auch für die Finanzen der Stadt zuständig sein, berichtet die Pforzheimer Zeitung. Damit löst Oberbürgermeister Peter Boch (CDU) ein Versprechen ein, das er im Wahlkampf gemacht hatte: die Herauslösung der Zuständigkeit für die Finanzen aus dem unmittelbaren Zuständigkeitsbereich des Oberbürgermeisters. Mit diesem Schritt wolle er „der besonderen Bedeutung und Verantwortung für die städtischen Finanzen und den städtischen Haushalt“ gerecht werden, heißt es in einem Antrag an den Gemeinderat. Da die Haushaltslage der Stadt Pforzheim nach wie vor schwierig sei, werde der neue Finanzbürgermeister sich künftig „sehr stark in den Themenfeldern der strategischen Haushaltsplanung und Haushaltskonsolidierung engagieren müssen“, heißt es darin weiter.

 

Damit Büscher sich besser auf diese Mammutaufgabe konzentrieren kann, sollen die Geschäftsbereiche der städtischen Dezernate ab dem kommenden Jahr deutlicher voneinander abgegrenzt werden. So soll die Stadtkämmerei, die bisher zum Dezernat I gehörte, dem Dezernat IV zugeschlagen werden. Die bislang dort angesiedelten Technischen Dienste, zu denen unter anderem die Abfallwirtschaft und die Stadtreinigung gehören, wandern wiederum in die Zuständigkeit des Oberbürgermeisters.

 

 

Die ehemalige Goldstadt Pforzheim ist hochverschuldet und seit Jahren die Stadt mit der höchsten Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg.

 

a.mohl(*)derneuekaemmerer(.)de