Bremhorst geht in den Ruhestand

17.06.15 13:58

Rheda-Wiedenbrück auf der Suche nach neuem Kämmerer

Von Katharina Gail

Rheda-Wiedenbrücks Kämmerer Peter Bremhorst hat sich zum 14. Juni in den Ruhestand verabschiedet. Nun muss die Stadt die Stelle neu besetzen.

In Rheda-Widenbrück ist Peter Bremhorst zum 14. Juni in die passive Phase der Altersteilzeit gewechselt. Damit steht für die Stadt nun die Nachbesetzung des Kämmerers im Raum. Wer die antrete, sei noch nicht klar, hieß es aus der Stadtverwaltung gegenüber DNK.

 

Bremhorst wurde 2003 zum Ersten Beigeordneten ernannt und hatte 2009 zusätzlich das Amt des Kämmerers übernommen. Kommissarisch soll ihn Thorsten Fischer vertreten, der bislang Fachbereichsleiter der Abteilung Finanzen ist.

 

Das nordrhein-westfälische Rheda-Wiedenbrück ist eine mittlere kreisangehörige Stadt im Kreis Gütersloh und hat rund 47.800 Einwohner.