17.03.16
Prozessmanagement & IT

E-Government: Hessen können Knöllchen mit Paypal bezahlen

Das Schlangestehen hat ein Ende: Buß- und Verwarngelder können in Hessen online über Paypal beglichen werden. Das Unternehmen geht davon aus, dass auch die Verwaltung Zeit und Geld sparen wird.

Wer in Hessen zu schnell fährt, kann sein Knöllchen seit kurzem online über Paypal bezahlen. Möglich macht es ein neues Portal, das vom kommunalen Dienstleistungsunternehmen Ekom 21 entwickelt wurde und das eine Online-Anhörung ermöglicht. Betroffene Bürger können nicht nur rund um die Uhr ohne das Haus verlassen zu müssen, das Bußgeld begleichen, sondern auch Einspruch gegen einen aus ihrer Sicht zu Unrecht verhängten Bescheid erheben.

 

Bei den Bürgern kommt der neue Service offenbar gut an. Nach Angaben von Paypal werden bereits rund 80 Prozent der online bezahlten Buß- und Verwarngelder mit der neuen Bezahlmethode beglichen. Betroffene können auch weiterhin mit ihrer EC- oder Kreditkarte zahlen oder ganz klassisch eine Banküberweisung tätigen.       

 

Boris Wolter, Projektleiter E-Government bei Paypal, ist sich sicher, dass die neue Online-Bezahlmöglichkeit auch der Verwaltung zugute kommen wird. Sie trage dazu bei, Kosten und Zeit zu sparen. Erste belastbare Zahlen zu den Einsparungen sollen nach Angaben der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Hessen in neun Monaten vorliegen.