16.08.16
Recht & Steuern

Stadt Freiburg darf Bau des neuen Stadions fördern

Die EU-Kommission hat den geplanten Bau der SC-Arena in Freiburg unter die Lupe genommen. Stadt und Land dürfen sich finanziell beteiligen. Ein Verstoß gegen das EU-Beihilferecht liegt nicht vor.

Die EU-Kommission hat der Stadt Freiburg grünes Licht für die Finanzierung der geplanten SC-Arena auf dem Flugplatzareal gegeben. Das berichtet die Badische Zeitung. Weder die finanzielle Unterstützung durch die Stadt, noch die durch das Land Baden-Württemberg verstoßen nach Meinung der Kommission gegen das Beihilferecht der Europäischen Union.

 

Das Land bezuschusst den Stadionneubau mit insgesamt 16 Millionen Euro. Die Stadt stellt ein Grundstück zur Verfügung, das für den Bau der Arena benötigt wird. Die Fläche soll auch künftig in städtischem Besitz bleiben.

 

Geprüft wurde auch die Höhe der Pacht, die der SC Freiburg für das Stadion entrichten muss. Nach Informationen der Badischen Zeitung wurde für die Erste Bundesliga eine Pacht von jährlich 3,8 Millionen Euro, für die Zweite Bundesliga von 2,5 Millionen Euro vereinbart. Laut Stadt belaufen sich die Baukosten für das neue Stadion auf 70 Millionen Euro. Knapp die Hälfte der Summe soll durch Kredite finanziert werden.

 

a.mohl(*)derneuekaemmerer(.)de