20.11.17
Recht & Steuern

WCCB-Skandal: Ex-Bauchef zahlt 200.000 Euro an Stadt Bonn

Der Bonner Stadtrat stimmt dem Vorschlag des Landgerichts zu, sich mit dem früheren WCCB-Bauchef auf einen Vergleich zu einigen. Der Mann war Anfang des Jahres zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Der Rat der Stadt Bonn hat im Zusammenhang mit der juristischen Aufarbeitung des WCCB-Bauskandals einem Vergleichsvorschlag des Landgerichts zugestimmt. Wie der Bonner General Anzeiger berichtet, muss der frühere WCCB-Bauchef Young-Ho Hong 200.000 Euro an die Stadt zahlen. Im Gegenzug wird das Verfahren eingestellt.

 

Hong war Anfang dieses Jahres wegen Untreue in einem besonders schweren Fall zu 21 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Hinzu kam eine Geldauflage von 50.000 Euro. Er hat Revision beim Bundesgerichtshof eingelegt.

 

a.mohl(*)derneuekaemmerer(.)de