Mitte Januar wechselt Kämmerer Maic Schillack von Neustadt am Rübenberge nach Leonberg. Der künftige Finanzbürgermeister hat sich bei der Gemeinderatswahl mit einer Stimme Vorsprung gegen den langjährigen Amtsinhaber durchgesetzt.

Maic Schillack ist neuer Finanzbürgermeister und Beigeordneter in Leonberg in Baden-Württemberg. Die Gemeinderatswahl konnte er hauchdünn für sich entscheiden – im zweiten Wahlgang erhielt er 17 Stimmen, Amtsinhaber Ulrich Vonderheid 16 Stimmen, wie auf der Homepage der Stadt zu lesen ist. 

Vonderheid ist bereits seit elf Jahren Kämmerer in der 48.000-Einwohner-Stadt und wäre, laut Berichten aus der Lokalpresse, auch für die kommenden acht Jahre gerne im Amt geblieben.

Derzeit ist Schillack Kämmerer in Niedersachsen

„Maic Schillack ist ein erfahrener Kämmerer und Verwaltungsexperte. Ich freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit“, kommentierte Oberbürgermeister Martin Georg Cohn den Ausgang der Wahl. Zum Dezernat, für das Schillack künftig verantwortlich ist, gehören das Kämmereiamt, das Ordnungsamt sowie das Amt für Jugend, Familie und Schule. Ob der künftige Finanzbürgermeister dann auch die Bezeichnung Erster Bürgermeister führen wird, muss der Gemeinderat noch entscheiden.

Bis Schillack am 14. Januar sein neues Amt in Leonberg antritt ist er noch Kämmerer und Erster Stadtrat im niedersächsischen Neustadt am Rübenberge. Seit 2013 arbeitet er laut Informationen aus Leonberg für die Stadtverwaltung in Neustadt – zunächst als Dezernent des Fachbereichs Zentrale Verwaltung, Bildung und Recht und seit 2015 als Erster Stadtrat und Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters. Zuvor war er unter anderem als stellvertretender Betriebsleiter der städtischen Betriebe Minden und als Prüfer der Gemeindeprüfungsanstalt Nordrhein-Westfalen tätig.

ak.meves(*)derneuekaemmerer(.)de

Info

Bleiben Sie mit der Themenseite Kämmererwechsel immer auf dem Laufenden.

Aktuelle Beiträge

Der Newsletter für Kämmerer
– jeden Freitag in Ihr Postfach
Newsletter abonnieren »
Newsletter abonnieren »
Der Newsletter für Kämmerer – jeden Freitag in Ihr Postfach