Digitale Verwaltung

Die Kommunen stehen vor der Herausforderung, sich mit den Chancen, aber auch den Risiken der Digitalisierung auseinandersetzen zu müssen. Der Neue Kämmerer informiert über neue Trends und vielversprechende digitale Lösungen für die Verwaltung.

Hacker nehmen häufig auch Kommunen ins Visier. Doch wie können Verwaltungen ihre wertvollen Daten schützen?

Wie Kommunen sich gegen Cyberattacken schützen können

Zahlreiche Kommunen wurden in den vergangenen Wochen von Cyberattacken getroffen. Sicherheitsexperte Knud Brandis gibt im DNK-Gespräch Tipps, wie Kommunen sich mit wenig Geld gegen Hacker wehren können.

OZG: Pilotprojekt startet in Schleswig-Holstein

Das Wohngeld lässt sich in sechs Kommunen in Schleswig-Holstein ab sofort online beantragen. Jetzt geht es laut Innenminister Horst Seehofer (CSU) darum, digitale Verwaltungsleistungen „schnell flächendeckend bereitzustellen“.

Verwaltungen müssen über digitale Angebote sprechen

Viele Deutsche nehmen das digitale Angebot der öffentlichen Verwaltungen offenbar nicht richtig wahr. Behörden müssten daher besser informieren und selbstbewusster auftreten, legt eine aktuelle Studie nahe.

Smart City: Klein- und Mittelstädte holen auf

Beim Thema Smart City haben vor allem kleine und mittlere Städte in den vergangenen zwölf Monaten Fahrt aufgenommen. Dennoch bleiben laut einer aktuellen Studie die Millionenstädte Köln, Hamburg und München auf den ersten Plätzen.

NKR: Kommunen bei Gesetzen frühzeitig einbinden

Vom Bund auf den Weg gebrachte Gesetze führen auf kommunaler Ebene oft zu Schwierigkeiten bei der Umsetzung und hohen Folgekosten. Der Gesetzgebungsprozess sollte völlig neu gestaltet werden, fordert der Normenkontrollrat.

Kommunen fehlt Strategie für die Digitalisierung

Die meisten Kommunen in Deutschland haben noch keine Digitalisierungsstrategie. Immerhin knapp die Hälfte entwickelt derzeit eine. Das zeigt eine aktuelle Studie der KGSt.

Onlinezugangsgesetz: Kommunen sehen Nachholbedarf

Viele Mitarbeiter in den kommunalen Verwaltungen sind offenbar unzufrieden mit der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes. Laut einer aktuellen Umfrage wünschen sie sich bei der Digitalisierung der Kommunen mehr Unterstützung und Transparenz.

E-Government: Behörden holen auf

Zwar nutzen 50 Prozent der Bevölkerung das Internet, um hierzulande mit Behörden in Kontakt zu treten. Häufig fehlen jedoch immer noch die passenden E-Government-Angebote seitens der öffentlichen Einrichtungen, zeigen aktuelle Daten von Destatis.

Digitalisierung: Deutsche trauen Behörden nichts zu

Viele Deutsche sind offenbar skeptisch, wenn es um die Chancen der Digitalisierung geht. Am ehesten trauen sie der Wirtschaft zu, mit den Herausforderungen umzugehen, am wenigsten zuversichtlich blicken sie auf Behörden, zeigt eine aktuelle Studie.

E-Government: Bürger ärgern sich über Inkonsequenz

Die digitale Verwaltung bringt aus Sicht der Bürger viele Vorteile mit sich. Aber umständliches Verwaltungsdeutsch und Verfahren mit Medienbrüchen sind vielen Nutzern ein Ärgernis, zeigt eine aktuelle Studie.

Blockchain ist für die Verwaltung immer noch Neuland

Für die öffentliche Hand ist das Thema Blockchain weitgehend unbekannt, zeigt eine aktuelle Studie. Wer sich mit der neuen Technologie auskennt, sieht durchaus einen konkreten Nutzen. Doch viele Verwaltungsmitarbeiter benennen auch Risiken.

Smart City: Hamburg top, Stralsund flop

Wie digital sind Deutschlands Städte wirklich? Das hat eine neue Untersuchung mittels eines Scores errechnet. Besonders gut schneiden wenig überraschend die Metropolen ab – aber es gibt auch Ausnahmen.