Bayerischer Kämmerertag

Geschlossene Veranstaltung für Finanzentscheider des öffentlichen Sektors in Bayern


Die Veranstaltung

Im bundesweiten Vergleich gelten die bayerischen Kommunen seit langem als Musterschüler: Die Verschuldung bewegt sich auf einem konstant niedrigen Level, Kassenkredite sind vielerorts ein Fremdwort, bei den Pro-Kopf-Investitionsausgaben sind die bayerischen Städte, Gemeinden und Kreise spitze. Die Nahaufnahme zeigt dagegen ein alles andere als homogenes Bild – die Unterschiede in der kommunalen Wirtschaftskraft sind beträchtlich, und der Blick auf die kommunale Schuldenlast belegt ein deutliches Gefälle von Nord-Ost nach Süd-West.

 

So vielschichtig die Rahmenbedingungen für die einzelnen Kommunen, so vielschichtig sind auch die Themen, die die bayerischen Finanzentscheider umtreiben. Wie findet man Wege aus dem kommunalen Investitionsstau? Wie können Kommunen den demographischen Wandel gestalten? Wie können Zinsrisiken minimiert werden? Andere Kämmerer hadern dagegen mit der Frage, wie sie und wo sie Guthaben in Zeiten der andauernden Niedrigzinsphase sinnvoll anlegen – und wie sie mit dem Wegfall der Einlagensicherung bei privaten Kreditinstituten umgehen. Ein Dauerbrenner für nahezu alle Kommunen bleibt zudem die Flut an neuen Regulierungen: Wo lauern Fallstricke im Vergabe- und Beihilferecht? Wie lassen sich steuerliche Risiken – wie etwa in Bezug auf die geänderte Umsatzbesteuerung von Leistungen der öffentlichen Hand – reduzieren?

 

Zum nunmehr dritten Mal möchten wir diese und viele weitere spannende Themen aus der kommunalen Praxis des Freistaats Bayern gemeinsam mit Ihnen diskutieren: Auf dem „3. Bayerischen Kämmerertag“ in Nürnberg beziehen Kämmerer und Bürgermeister zu aktuellen Herausforderungen Stellung und tauschen sich über unterschiedliche Lösungsansätze aus. In Vorträgen, Diskussionsrunden und Arbeitskreisen werden die wichtigsten Themen praxisnah, informativ und kontrovers diskutiert. Diskutieren Sie zusammen mit den Entscheidern aus den Kommunen!